Bunt sind schon die Wälder — Herbstausflug in den Hainich

In den Baumwipfeln wandern und den ganzen Wald überblicken — wann könnte das schöner sein als im Herbst, wenn die Laubwälder ihre ganze Farbenpracht preisgeben? Noch dazu bei strahlendem Sonnenschein. Also Rucksack gepackt und auf in den Nationalpark Hainich.

Baumkronenpfad — Wandern in den Baumwipfeln

Im Herzen Thüringens, im UNESCO-Weltnaturerbe Nationalpark Hainich findet man einen der längsten und höchsten Baumkronenpfade Deutschlands. Unser Herbstausflug war nicht mein erster Besuch im Hainich, aber definitiv mein buntester. Der Wald ist mit seinen ca. 160 km² Fläche das größte zusammenhängende Laubwaldgebiet Deutschlands. Und die Laubwälder versuchen uns ja im Herbst mit aller Farbenpracht davon abzulenken, dass wir bald wieder in grauer Tristesse hocken werden.

Hainich_Baumkronenpfad

Der Baumkronenpfad befindet sich am Forsthaus Thiemsburg nahe Bad Langensalza und ist von der Autobahn aus gut ausgeschildert. Den 44m hohen, orange leuchtenden Aussichtsturm sieht man schon von weitem (auch wenn er im Herbst wohl mehr “getarnt” ist als zu den anderen Jahreszeiten). Der Eintritt ist für Erwachsene mit 8,50€ pro Person zugegeben nicht ganz günstig — dafür haben Kinder bis 12 Jahre aber freien Eintritt. Und für Kinder ist der Baumkronenpfad auch ideal. Auf den beiden Schleifen, in denen sich der Pfad durch die Wipfel schlingt, kann man auf Schautafeln viel über die Fauna im Nationalpark und den Urwald selbst lernen. Zwischendrin gibt es auch ein paar Möglichkeiten zum Klettern.

Wer jetzt eine lange Anreise in den Hainich plant, sei aber gewarnt: Der Baumkronenpfad ist zwar einer der längsten Deutschlands, trotzdem ist man die ca. 550 m recht schnell abgelaufen. Hinzu kommt, dass sich, besonders an sonnigen (nicht nur Herbst-)Tagen, viele Menschen dorthin “verirren”. Man kann den Ausflug aber ganz wunderbar mit weiteren Sehenswürdigkeiten verbinden — die Wartburg z.B. ist nur 30km entfernt.

Der Baumkronenpfad ist mittels Aufzug übrigens auch zugänglich für ältere Menschen, Rollstuhlfahrer und Kinderwagen.

Der Hainich — zurück zum Urwald

Wir haben unseren Ausflug mit einer Wanderung durch den Nationalpark abgerundet — auf dem Boden der Tatsachen, sozusagen. Die Farbbenpracht des Hainich ergibt sich aus den verschiedenen Laubbaumarten, die hier heimisch sind (Rotbuche, Esche, Ahorn, Linde etc…). Noch bunter erschien mir der Waldrand, mit den vielen Sträuchern und Beeren, die dort wachsen. Wir haben es uns nicht nehmen lassen, gleich ein paar Schlehen zu sammeln, die hoffentlich bald in leckeren Likör verwandelt werden.

Was den Hainich so besonders macht, und ihm seinen Stellenwert als Weltnaturerbe sichert, ist seine Natürlichkeit. „Klar, ist ja auch ein Wald!“ — könnte man jetzt denken. Aber so klar ist das leider nicht. Der Hainich ist die größte nutzungsfreie Waldfläche Deutschlands, d.h. es wird hier nicht in natürliche Prozesse eingegriffen, die Flächen werden nicht bewirtschaftet und somit kann wieder Urwald stehen. Das erkennt man im Wald z.B. gleich am Totholz, dass hier nicht weggeschafft wird, sondern als Lebensraum dient. Ich will euch jetzt nicht viel über die Flora und Fauna des Hainichs erzählen, ich würde sowieso nur mit Halbwissen glänzen. Das könnt ihr alles auf dem Baumkronenpfad erfahren. Aber besonders sind z.B. die nächtlichen Bewohner des Waldes, denn dort gibt es noch frei lebende Wildkatzen und 15 verschiedene Fledermausarten.

Der Hainich soll übrigens auch im Frühjahr einen Besuch wert sein, wenn die Märzenbecher blühen und man Bärlauch findet.


Wer auch mal in den Baumwipfeln wandern möchte, dem die Anreise in den Hainich aber doch zu weit ist, findet hier eine Liste mit Baumkronenpfaden in allen Bundesländern: (Infos aus Wikipedia)

  • Baden-Württemberg
  • Baumkronenweg Waldkirch (Schwarzwald), 200 m Länge, 23 m Höhe
  • Baumwipfelpfad Schwarzwald (Bad Wildbad), 1.250 m, 20 m Höhe
  • Bayern
  • Waldwipfelweg Sankt Englmar–Maibrunn, 370 m Länge, 30 m Höhe
  • Baumwipfelpfad im Nationalpark Bayerischer Wald (Neuschönau), 1.300 m Länge, 44 m Höhe
  • Skywalk Allgäu, 540 m Länge
  • Baumkronenweg Walderlebniszentrum Ziegelwies, 480 m Länge, 21 m Höhe
  • Brandenburg
  • Baumkronenpfad Beelitz-Heilstätten, 320 m Länge, 23 m Höhe
  • Hessen
  • TreeTopWalk – Der Baumkronenweg am Edersee, 250 m Länge, 30 m Höhe
  • Baumkronenpfad Hoherodskopf (Vogelsberg), 500 m Länge
  • Mecklenburg-Vorpommern
  • Baumwipfelpfad im Naturerbe-Zentrum Rügen, 1.250 m Länge, 17 m Höhe
  • Niedersachsen
  • Baumwipfelpfad Bad Harzburg (Harz), 1.000 m Länge, 20 m Höhe
  • Nordrhein-Westfalen
  • Baumkronenpfad beim Schloss Beck, 200 m Länge
  • Rheinland-Pfalz
  • Baumwipfelpfad Fischbach, 270 m Länge, 18 m Höhe
  • Thüringen
  • Baumkronenpfad Hainich, 546 m Länge, 44 m Höhe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.